50er-läuft noch nicht Vergaser auseinander nehmen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 50er-läuft noch nicht Vergaser auseinander nehmen

    Moin Leute
    So ich war fleissig. Am Roller ist kaum noch Verkleidung dran.


    Benzin abgelassen, 2Takt Oelbehälter demontiert. Vergaser fast weg.

    Dazu die Frage. Wie trenne ich den Vergaser richtig vom Bowdenzug?
    Der Vergaser hat nen Deckel, mit einer Schraube fixiert. Vermutlich muss ich da "Trennen".



    Vom Gasgriff geht ein Bowdenzug nach Vorne unter die Frontverkleidung. Da sitzt sowas wie ein Verteiler,



    1 Bowdenzug geht rein, 2 kommen raus. Einer geht zum Vergaser, einer unter dem Motor zu nem Regler oder Ventil der das 2Takt Oel regelt.



    Dies mal zum Vergaser.

    Add: Fast vergessen. Womit reinigt man den Vergaser am besten? Benzin und Brennsprit hätte ich rumstehen.

    :love: RoRu
  • sali roru,
    Deckel lösen und dann den gaszug mit schieber rausziehen.
    Dann kannst den zug aushängen( siehst dann schon).
    Zum Reinigen nehme ich immer Bremsenreiniger. Niemals Verdünner oder ähnliches.
    Es gibt natürlich noch Tausend andere wege,
    Ultraschallbad etc.
  • Feuerzeug-Gas zum Düsen pusten. Wenn Druckluft mangel.

    Beim 2 Takter ganz besonders auf das Öl bzw. die Ölförderung achten.
    Zahnriemen / Zahnräder schauen. Gerade die Zahnräder mögen gerne frisches Fett.
    Zahnriemen ausgetauscht und der 2. Gaszug sollte sich Einstellen lassen = die Fördermenge bestimmen.

    Einstellung siehe 1. Inspektion. Ab Werk = maximale Menge zum einlaufen.
    Also zumeist 1:25.
    Die Markierung sollte 1:33 und Vollgas sein. :roll:

    Gruß
    Mc Stender


    Ps.: Mit Benzin täte ich das Kurbelgehäuse spülen. Altöl raus.
    Dann mit WD40 frische Schmierung sicherstellen.
    Ach ja. Die Membrane unter dem Ansaugkrümmer gegen eine "Nylon" Verseion tauschen.
    Deutlich weniger Ärger.
  • Beim kurbelgehäuse nehme ich ( beim 4 Takt) immer Diesel. Das Reinigt die Oelreste gut weg und sichert die Notlaufschmierung beim nächsten start.
    WD 40 Geht natürlich auch sehr gut...Nur, bei mir isset in solchen momenten immer leer :lol:
  • So, das Wetter zwng mich nach drausen... nun wieder daheim.

    Ich habe den Vergaser mal soweit es geht demontiert. Werde mal versuchen anhand der Bilder die Funktionen zu erraten. Ich hoffe man kann die zahlen erkennen.
    1. Vergaser Ablasschraube (ganz unten, Dreck rausspülen)
    2. Benzindüse (Hauptdüse)
    3. Nebendüse
    4. Vakuum für Tankverschluss
    5. 2 Takt Öl Eingang in Vergaser, Verbindung kommt von der Ölpumpe
    6. Standgas Einstellschraube
    7. CO Schraube um das Benzin Luftgemisch ein zu stellen
    8. Choke
    9. Benzin Einlauf in den Vergaser
    10. Schwimmer regelt...
    11. Benzinanschluss vom Tank
    12. Vergaser Ablass und ein Röhrchen um den dreckigen Sprit irgendwo hin zu leiten
    13. Schieber von Gas Bowdenzug gesteuert
    14. Lufteinlass zum Vergaser
    15. Gemischauslass zum Zylinder

    Ihr dürft gerne korrigieren, ich werde anschliessend den Text oben anpassen (Eventuell hat ja die Nachwelt mal was davon).
    Hier die Bilder



    Habe mit Bremsenreiniger und Pinsel geputzt. Vermutlich besser, ich gehe mit dem Vergaser bei jemandem mit einem Ultraschallbad vorbei.

    Im nächsten Post dann die Frage, wo das 2Takt Öl durchflutscht. Ich vermute, das hängt mit der Schraube Nr. 7 zusammen.

    Danke bisher und weiterhin. :sab: RoRu

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Roru ()

  • Moin Moin!
    Schraube am Vergaserdeckel lösen und raus ziehen .
    Dann den Vergaser reinigen und alles wieder zusammenbauen.
    Der zweite Zug geht zur Ölpumpe diese ist Drehzahlgeseuert also durch das Gas geben wird mehr Öl zugeführt
    Am unteren Ende der Pumpe ist ein Zahnrad das durch die Kurbelwelle angetrieben wird.
    Diese sieht so aus rollermeister.de/oelpumpe-fuer-cpi-keeway-qj-1e40qmb/a-602/
    So nun noch mal zum Vergaser die CO schraube ganz rein und dann 1-1 1/2 Umdrehungen raus.
    Grüße Olaf
  • Das Öl macht bei Nr. 5 durch, das ist der ganz dünne
    Schlauch am Vergaser.
    Nr 3 ist die Nebendüse eine Öldüse gibt es nicht.
    Nr 7 ist die Co Schraube um das Benzin Luftgemisch
    ein zu stellen.
    Nr 8 ist der Choke

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rollerfreund ()

  • Achso, bevor du den Zerstäuber ins ultraschallbad schmeisst. Demontiere büdde den schwimmer und die Schwimmernadel, bei der Gelegenheit kannst die dichtung an der Nadel gleich checken.
  • Moin Moin!
    Schraube Nr.7 ist zum Luftgenmischeinstellen.
    Und an die Nummer 5 kommt der Ölschlauch die Pumpe fördert über die Drehzahl und das Gas das Öl in den Motor eingestellt wird die Ölpumpe über den Zug der sie bedient .
    Wenn die Ölpumpe lange halten soll diese mal ausbauen und das Zahnrad einfetten . dann am Motoreinlass noch mal die Membran anschauen ob die Plättchen alle noch io und anliegen. so sieht das Teil aus racing-planet.de/membranblock-…Pathco=16&cPath=1320_1801
    Olaf
  • Vielen Dank, werde mich gleich ans Text anpassen machen. Dann hat mein Vergaser keinen Membrane die zu erstezen ist? Beim 2 Takt Öl gibt es ein Rückschlagventil, das ist dann nicht am Vergaser sondern an der Ölpumpe, richtig? Wenn das Rückschlagventil spinnt leiste ich mitr die neue Ölpumpe.

    Grüssle RoRu
  • Hallo,
    das Öl kommt (üblicherweise) hinter dem Vergaser in den Ansaugkümmer oder ziemlich hinten am Vergaser in den Ansaugbereich.

    Die Pumpe wird per Zahnrad (frisches Fett) von der Kurbelwelle angetrieben.
    Pro Umdrehung eine Portion.
    Der 2. Bowtenzug gibt die Menge pro Hub vor.
    Bei deinem Bild einmal 1:50 und Anschlag = max 1:25 = Einfahren.
    Üblich wäre also die Mitte 1:33 bei Vollgas. Das sollte bei der 1. Inspektion eingestellt werden.

    Ach ja. 45er Hauptdüse, wenn ich das sehe.
    Also sollte eine Verengung im Auspuff sein. Zumeist am / nahe Zylinderausgang = Krümmer.
    Ansonsten sollte das eine 65er sein. Sonst magert das Gemisch zu stark ab. Siehe Kerze....

    Denke an die Membrane unter dem Ansaugkrümmer.
    Am besten gegen eine Nylon Version tauschen. Ohne diese Membrane wird der kleine niemals anspringen.
    Verklebt, beschädigt = nix geht mehr.

    Gruß
    Mc Stender


    Ps.: Das Ventil soll eigendlich sicherstellen, das im Stand kein Öl nachläuft / sicktert bzw. in den Tank zurück drückt.

    Edit.: Nein. 2 Takter haben keine Membranen im Vergaser. Dafür andere "Maken". Z.b. zugekookter Auspuff.
  • Öl was sabbert...


    Ich glaube, auf dem Bild sollte man sehen, Öl läuft über den Zylinderkopf unter dem Ansaugkrümmer aus. Da ist dann das Öl Rückschlagventil im Vergaser nicht dicht? zum Vergleich, die Ölpumpe sieht trocken aus.



    Ich bin manchmal etwas Begriffsstutzig, darum versuche ich das auf den Punkt zu bringen. Wenn das Zutrifft habe ich das Problem beim Vergaser. Und der Membrane.

    Liebe Grüsse RoRu

    Mc Stender
    Danke für den Düsen-Tipp. Wenn ich die Zulassung durchbekomme (wird vorher abgeklärt) ist das tatsächlich ne Option, neuer offener Auspuff und 65er Düse ...
  • Jup.
    Das Teil sorgt dafür, das frisches (Zündfähiges) Gas in den Kurbelwellenraum kommt und dann durch die Überstömer im Zylinder in den Brennraum.
    Ohne schiebt der Kolben fleissig hin und her. Aber kein frisches Gas kommt an. Vor allem der Leerlauf / Anspringen geht ohne niemals.
    Jedenfalls bei diesen 2 Taktern.

    Nochmal. Das Teil muß 100% abdichten UND Öffnen können.
    Beschädigt, Zerlöchert, Ausbrüche oder verklebt (durch altes Öl z.b.) und nix geht.

    Gruß
    Mc Stender


    Ps.: Nylon = leicht und exakt sowie langlebig. :strei: