Appscooter

  • Was haltet ihr eigentlich vom appscooter?

    Er kommt ja nun demnächst auf den Markt, Preise gehen ab 3399 Euro los und er bietet wirklich jede Menge. Reichweite mit einem Akku 80km, 3 kann man einbauen.

    Volldisplay, Navi, alles mögliche an Technik.

    Motoren : 2, 4 und 7kw

    Beschleunigung von knapp unter 4 Sekunden auf 45.


    http://Www.etergo.com


    Für mich ist das alles ganz schön verlockend.

    Und : nicht China, sondern Holland!

  • Ich halte von den Elektrofahrzeugen ganz allgemein nicht viel..

    1. machen die Dinger hier bei uns auf dem Land keinen sinn, weil man nirgends laden kann.

    2. Selbst wenn man eine Ladestation findet, muss man sich vorher mit so ner App anmelden (sagte man mir) und steht dann ewig an der Tanke rum.

    3. Sehe ich da absolut keinen "Umweltschutz". .. Rohstoffbedarf für die Herstellung und genau, wie bei der Atomkraft, macht man sich keine echten Gedanken, wie man das Zeug dann entsorgen ,bzw. wieder verwerten soll... ( Denkt nur mal an die zig Millionen Akkus nur in BRD)


    In den Ballungszentren kann ich es mir bedingt vorstellen, aber selbst da müssen die Preise noch massiv sinken und die Akkus länger leben..

    Wer anderen eine Grube gräbt, der braucht ein Grubengrabgerät.. :stink:


    Ein Handwerker baute die Arche Noah.. Viele Ingeneure bauten die Titanic :*


  • Hallo,

    was mich "Stört".

    Die Lebensdauer der Akku´s liegt so um und bei 5 Jahren.

    Kosten 700 oder 800 Euronen aufwärts.

    So man dann noch einen neuen Akku bekommt.

    Denn Genormt ist nur, das nix Genormt ist. :stink:

    Und die Hersteller kommen und gehen. :schok:


    Gruß

    Mc Stender

  • Hallo,


    habe mich sehr intensiv mit diesem Thema befasst, da ich mir auch unbedingt einen anschaffen wollte.

    Im Moment gibt es keinen E-Roller, auf dem Markt, der die von mir erwarteten Eigenschaften auch erfüllt. Das wären 60km Reichweite, habe bei verschiedenen Händlern auch eine Probefahrt gemacht, die Dinger liefen nicht schlecht und meine Frage an die Verkäufer war immer gleich: Können sie mir garantieren, dass ich auch 60km damit zurücklegen kann, steht ja so in den Betriebsanleitungen. Da haben ALLE einen Rückzieher gemacht, garantieren nein, hänge von den Umständen ab, 2. Punkt war zwei Peugeothändler haben die E-Roller aus ihrem Programm genommen, da sie nur Probleme mit der Technik hatten. Dann bin ich auf Kymco gestoßen, die ein ähnliches Konzept haben, Ladestationen mit austauschbaren Akkus. Die Händler konnten mir keine Auskunft geben über das wie und wo, Erscheinungsdatum, Technik usw., der Roller sollte Mitte 2019 auf dem deutschen Markt erhältlich sein. Da habe ich einfach Kymco (Deutschland) angerufen und ein sehr langes und intensives Gespräch geführt. Dieses System funktioniert einwandfrei in Tokio, Singapur und Hongkong wo an fast jeder Ecke eine Station steht. Für Deutschland ist dieses System noch nicht denkbar und der freundliche Herr gab zu, dass Kymco hier den Mund zu voll genommen hat und sie deshalb einen "normalen" Akku entwickeln, speziell für den europäischen Markt, also nichts mit 2019. Er meinte noch, dass es eventuell denkbar sei in Städten wie Amsterdam, Rom, Paris, Berlin solch ein Konzept mit den Ladestationen einzuführen, was aber auch noch eine gewisse Zeit erfordern würde.


    Nicht nur mein Fazit, sondern auch aller Händler es besteht nicht viel Interesse daran E- Roller zu verkaufen, sie versuchten mich davon zu überzeugen einen Benziner zu kaufen, was ihnen auch gelungen ist.


    Es gab und gibt auch immer noch viel Probleme mit der Technik, was auch meine Kaufentscheidung beeinflusst hat.


    Über den Aspekt Umweltschutz will ich mich gar nicht einlassen, darüber muss man aber auch diskutieren.



    Gruß golfi, der lieber mit einem Benziner fährt, als einen E-Roller zu schieben.

  • Hallo,

    also dem muß ich etwas wiedertippern.

    In Asien (Touristengegenden) kriegst Du an jeder Imbissbude (So einen Stromanschluß) einen "Neuen" Akku.

    Mit Glück auch "Voll" und fährtst weiter.

    Weil, past und für "kleines" wird 1:1 getauscht.

    Da "Funktioniert" es. Sogar in der Hotel-Lobby.


    Aber es ist schon korrekt.

    Du fährst nicht mit "Deinem" Akku.

    Und Du kannst Dich nicht darauf verlassen, das Du mit dem Akku immer dort ankommst, wo Du hin willst.

    Ist ja nicht "Dein" Akku.


    Vortei der "Lösung" ?

    Keine große "Wartezeit". Akku raus, Akku rein und weiter geht´s. Wie Weit ?

    Jedesmal eine Überraschung. :pop: Die dort niemand stört. :seg:


    Dieses System in Old Germany ....

    Ich weiß nicht. :unwech:


    Gruß

    Mc Stender

  • So dann möchte ich auch mal ein paar Worte zum Thema schreiben,den ich besitze ja einen E-Roller und der lässt sich an jeder Steckdose laden mit dem da zu gehörenden Ladegerät ohne Akku raus zu nehmen.


    Reichweite liegt bei etwar 55Km je nach Anfoderung da mit Licht fahren im Dunkeln und recht steile Steigung schon zu lasten der Reichweite geht,der Akku hat 20Ah und der Nabenmotor hat 500Watt.


    Gut ich habe die 25km/h Version,als 45km/h dürfte die Reichweite bei ca 45Km liegen und da wäre noch die 20Km/h Version die hat einen 300Watt Motor und glaube 12AH Akku....

  • 500 Watt?

    Das ist ja ne ganz schöne Gurke ?

    Unter 3000 würde mir da nix ins Haus kommen. Gerade weil der Anzug bei den erollern ja so geil ist, das wäre für mich einer der Hauptgründe sowas anzuschaffen.

  • So dann möchte ich auch mal ein paar Worte zum Thema schreiben,den ich besitze ja einen E-Roller und der lässt sich an jeder Steckdose laden mit dem da zu gehörenden Ladegerät ohne Akku raus zu nehmen.

    Sorry, das steht ja außer Frage und darum geht es ja nicht, die Vision von Kymco ist doch die (welche übrigens in Ostasien auch teilweise funktioniert). wenn der Roller anzeigt, der Akku ist bald leer, fährst du an die nächste Ladestation, hängst Deinen leeren Akku an die Ladestation und nimmst einen vollen Akku dafür. Würde heißen es gibt keine Wartezeiten, außer halt den Akku- Wechsel, okay mit dem Roller muss ich ja auch an die Tanke.


    Hört sich ja gut an, ist aber im Moment in Europa, eben noch eine Version.


    Gruß golfi, der lieber real fährt und damit überall hinkommt :)

  • Das Interesannte sind an diesem Teil, die 2KW und 45KM/h Version und die 7KW und 80km/h Version.

    Die 4KW mit 60KM/h ist wohl eher was für die Chinesen.


    Da die Akku´s im Packet sind, kann man damit die Reichweite variieren und (bei zeitlichem Versatz) dem Alterungsprozess entgegen wirken.

    Allerdings, genau da ist auch der Haken.

    Gute 800 Euro sind ein Akku Pack. Drei mal =2400 Euro die Akku´s. Nicht der Roller. :wal:

    5 Jahre und by, by. Auch nur vom Stehen.


    Da kann ich ne Menge Sprit für Kaufen und habe "0" Ladezeit. :schok:


    Gruß

    Mc Stender

  • Also ganz so schlimm ist es mit der Lebenszeit der Akkus nun nicht mehr. Vorige Woche hatten die im Fernsehen 3 unterschiedliche E-Roller getestet (alle kamen über die 60 km Reichweite) Es war ein neuer Chinese,sehr seltsames,kleines gefährt,ein NIU und die Vespa.

    Der NIU war das beste Konzept,gute Beschleunigung locker über 50 Sachen,man hat 3 Fahrstufen von 20/35/50 km/h.der hat wohl 3000 Watt.Die Vespa ist die stbilste mit auch 3500 Watt und sehr gute Ausstattung und das sieht man am Preis- 6300€.Leider ist sie am schwersten und der NIU ist ein wenig Durchzugsstärker,aber nicht viel.


    Den Chinesen erwähne ich nicht...sieht recht poppig aus,klein - ABER. sehr wackelig,schlechte Federung und beschleunigt....naja,

    Aber die 60 km schafften alle.

    Aufladen alle an Steckdose 220 volt in ca. 4 Std. Die beiden kleinen kann man den Akku raus nehmen und in der Wohnung laden,das ist gut. Die Vespa hingegen nicht.Die hat ein Ladekabel und muß entweder in der Garage oder Ladesäule geladen werden. Das hat ihr auch den 2.Platz eingehandelt.


    Gerade vor ein paar Minuten hat Tesla gemeldet das sie ein großen Engpaß mit den benötigten Materialien zur Herstellung der Batterien haben.

    Ich sehe die Gefahr das wir unseren Planeten total aushöhlen nur um elektr. Mobil zu sein.

    Die Menschen sind von den Politikern so verunsichert und bekloppt gemacht wurden was die Umwelt angeht.

    Alle 10-12,000 Jahre hat die Erde seit ihrer Entstehung eine Klimaumstellung gehabt und genau das erleben wir gerade,das ist bewiesen. Aber Leute,vor etwa 10.000 Jahren gab es keine Umweltverschmutzung außer Vulkane und das gefurze von Mammuts.

    Also ich fahre weiter Benziner,meinetwegen V8,aber den Politikern unterwerfe ich mich nicht.

    In dem Sinne...Roller auf die Piste


    Andreas


    https://hoverboard-time.com/sh…oter-guenstig-kaufen.html


    hier mal einen Flugzeugträger...

  • Dieses Thema enthält 7 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.