Rex Imola 125 GY6 152QMI Tuning Fragen

  • Hallo ich habe hier leider nicht viele Beiträge gefunden.

    Ich denke darüber nach meinen Rex Hubraum und diverses anderes zu schenken ;-)

    Bitte ich möchte keine Belehrungen über die StVo ;)

    Wichtig wäre z.B welches Setup gemacht wurde z.B 160ccm³ Zylinderkopf mit größeren Ventilen und wo die Unterschiede in den Nockenwellen liegen.

    Da gibt es ja A9- A14.

    Es gibt ja auch komplette Kit´s für den GY6 152 QMI wer hat schon mal so einen gekauft?

    Also Jungs ich bin gespannt :thumbsups:

  • Da muss fast immer am Motorblock herumgeschliffen werden

    Ich bin so alt, meine erste App war eine Zündapp.

  • Nun wie das so schön ist weiss ich gar nicht was in der Vergangenheit gemacht wurde, Verkäufer erzählen ja viel wenn der Tag lang ist.:/

  • Hallo,

    dann schau doch halt mal nach ?

    Gewichte, Gleitstücke, Riemen sind Teile, die dem Verschleiß unterliegen.

    Und "Neu", weist Du, ist gemacht.


    Bestelle gleich einen Satz Hauptdüsen mit.

    #105 sind 6kW im Schein. Bis #115 / #120 kann nicht schaden.


    Wer gut schafft, braucht eben den Saft dazu.


    Dann geht´s halt weiter.


    Gruß

    Mc Stender



    Ps.: Lesestoff dazu (Vergaser)

    Vergaser einstellen. (Videoclip)

  • Meiner ist die offene Version mit 7KW .

    Bei der 6KW Version sprich 80km/h ist vieles anders selbst die Ventile sind kleiner der Auspuff ist anders ect.

    Motor ist eigentlich recht gut 152QMI 12" mit 13" Rädern.

    Der Gedanke um nicht Geld zu verplempern erst mal mit dem Hubraum beginnen, da fängt es an.

    Wenn ich mit dem Antrieb anfange, kann ich nach der Hubraumerweiterung wieder alles neu abstimmen,

    doppelte Arbeit und Doppelte Kosten.

    Will man mehr als 155ccm (160ccm Naraku) muss man das Motorgehäuse bearbeiten.

    Ziel sind 15PS und eine gute Fahrbarkeit für Touren.

    Ich denke da an folgende Reihenfolge:

    1: Hubraumerweiterung (Motorüberholung)

    2: 4 Ventil Zylinderkopf wenn dieser zu dem Naraku Zylinder passt.

    3. Nockenwelle (da muss ich mich noch schlau machen A9-A14 habe ich schon gesehen.

    4. Ölkühler

    5. Motorentlüftung einbauen

    6. Übersetzung im Getriebe verlängern

    7. Motor einfahren mit Standart Antieb

    8. Kupplungsfedern

    9. Gegendruckfeder

    10 Variomatik

    Was ich noch hinzufügen möchte das der Motor schon Standardmäßig in anderen Ländern nur mit 150ccm. zu haben ist.

    Also wird es auch nicht die Haltbarkeit beeinflussen.

    Bei der Vielzahl an Möglichkeiten ist es verwunderlich das dies noch niemand gemacht hat, oder gar darüber berichtet.

  • Hallo,

    nur eine "bescheidene" Frage.

    Kommst Du aus dem Motorenbau ?


    Deiner Liste nach nicht, sorry.

    Nur, weil es Teile gibt, passen die auch zu 100% und immer zusammen.

    Vom Geld mal abgesehen.


    Der 125er 152QMI war vor sehr vielen Jahren der Grund, warum ich mit den Chinaknallern beschäftigt habe.

    Und JA. Du hast recht. Es fährt sich .... gedrosselt.

    Einen Teil kann man ändern, aber mehr als 90km/h ist nicht nur für Dich, sondern auch für die Umgebung gefährlich.

    Weder der Rahmen, noch die Bremsen halten gegen.

    7kW ist wohl ein "Übersetzungsfehler".

    6kW ist Standard und nach Lust der Zulassung / Abgas, die eingetragene Geschwindigkeit.

    Der Oldtimer (Bj. 1995) ist mit 6kW und 92km/h eingetragen.

    Nachdem der Roller 2 Tüver überlebt hat, die in der Autotür gelandet sind und der Motor immer noch im anderen Stall tuckert (mehr als 22k auf dem Tacho), weiß ich wohl, wovon ich tipper.


    Einen Drehmomentschlüssel 22NM hast Du ?

    Ohne brauchst Du die Zylinderkopfschrauben nicht anziehen. Es sind Dehnbolzen.


    Bis 150ccm kannst Du den Original Kopf behalten.

    Drüber schlägt häufig das Pleuel vom Kolben am Motorblock an.


    Und, was das für Ärger bedeutet, mit 150ccm, u.u. ohne passenden Führerschein, ohne Änderung der Papiere mit dem Zoll.

    Das möchte ich hier nicht breit - treten. Schon gar nicht die "Suppe" auslöffeln.


    Gruß

    Mc Stender



    Ps.: Willst Du mehr als 90km/h, dann brauchst Du keine neuen Teile, sondern einen neuen Roller.

    So einfach ist das. :/

  • Mister MC,

    Nun ich hatte ja bereits geschrieben das ich keine Belehrungen brauche was die StVo anbetrifft!

    Ich habe sogar 2 Drehmomentschlüssel!

    Aus dem Motorenbau bin ich nicht das hast du schon gut erkannt ;) jedoch was die Reihenfolge anbetrifft würde ich ja mal

    gerne wissen was Du daran als falsch erachtest!

    Zu mir ich habe schon soviel Erfahrung gemacht das ich weiss was ich will und muss mir das ja nicht absprechen lassen.

    Zur Geschwindigkeit oder sagen wir Endgeschwindigkeit die ist mir nicht wichtig!!!

    Zum Fahrwerk möchte ich noch sagen das in meinen Regalen genug liegt um etwas zu verbessern, aber das ist auch auch nicht Thema meines Beitrags hier!

    Du scheinst ja Erfahrungen gemacht zu haben, ich habe schwarz auf weiss 7kw/7500u/min in meinem Fahrzeugschein stehen.

    Ach und das mit dem Führerschein ich habe alle ;)

    So vielleicht wirfst Du jetzt mal Deine Vorurteile weg und fängst an Deine Erfahrungen mit Material Herkunft und was zu was passt hier zu schreiben.

    Gruß

    Isidor

  • Hallo,

    also das Rezept zum "Spaß" haben ?

    Aber bedenke.

    Der Roller wiegt knappe 100kg.


    Den kleinen mit ner Daelim oder Honda / Yamaha zu vergleichen, die locker 150 bis 180kg wiegen .....

    Auch Aprilia hat weit mehr Gewicht = sind deutlich Stabiler gebaut.

    Sowohl im Rahmen, wie auch Bremsen.


    Nun ja.


    Ist bei deinem ein SLS verbaut ?

    Die Modelle wurden Teilweise mit und ohne ausgeliefert.


    Gruß

    Mc Stender



    Ps.: Mit dem kleinen (125er) wurden von Honda Rennen gefahren. Bis, ja bis 4 Ventile aufkamen.

    22-25kw waren da üblich. Lebenserwartung bis zum Schrott ? 500km max.

  • Dieses Thema enthält 209 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.