Plötzlicher Ruck beim Anfahren.!! (Hilfe)

  • Hallo zusammen, mein Kymco S-125 (Bj. 08/2008) zickt beim Anfahren!



    Die Sache ist die... immer wenn ich langsam Anfahre habe ich erst kleine Vibrationen im Roller, bei ca 10-15km/h gibts es plötzlich einen Ruck. Wenn ich schneller anfahre sind die kleinen Vibrationen nicht spürbar, aber es gibt auch dann diesen plötzlichen Ruck.

    Es fühlt sich so an als wenn die Kupplung plötzich losgelassen wird.

    Nach der ganzen Aktion fährt der Roller wieder normal und ohne weiteren macken.

    Der Roller hat nun 9.700 km runter.

    Der Antriebsriemen ist übrigens neu, die Variorollen wurden überprüft und sind einwandfrei :thumbsups:.



    Vielleicht können mir die Schrauber oder erfahrene Rollerfahrer mitteilen wo das Problem liegt.?? :/



    Schon mal vielen Dank im Voraus!

  • Hi!


    Fast die gleichen Symptome hatte ich bei meiner Sym, auch bei in etwa demselben Kilometerstand.


    Bei mir hatte es die Gleitstücke zerrieben, aber nachdem was du schreibst, hast du auch die geprüft, oder?


    Wie sah die Kupplung aus?


    Edit: ganz vergessen, ich musste damals auch den Wandler tauschen, weil die Glocke tiefe Riefen hatte und die Beläge entsprechend aussahen.


    LG

    Philipp

  • Der Roller hat nun 9.700 km runter.

    Der Antriebsriemen ist übrigens neu, die Variorollen wurden überprüft und sind einwandfrei

    Wie schon geschrieben, sind es oft die Gleitstücke die sich dann verkanten.

    Neuer Riemen, ist der alte gerissen?

    Dann mal die Kupplung, und Wandler überprüfen ob reststücke was blockieren.

    Auch die Kupplungsbelege, mal anschleifen wenn verglast.



    Gruß Freddy

  • Hallo Philipp,

    vielen Dank für die ersten Hinweise. Die Variorollen wurden von der Werkstatt geprüft. Ob da gleichzeitig die Gleitstücke geprüft wurden müsste ich einmal nachfragen. An Kupplung und Wandler war bisher soweit ich weiss noch niemand dran.


    Aber ich habe zwischenzeitlich in einem Forum gelesen das man im Stand mit gezogener Bremse ein paar Mal Gas geben soll.... das habe ich einmal getestet, und tatsächlich war danach ein weiches Anfahren möglich. Nur nach 25 Kilometer Testfahrt kommt das Rucken beim Anfahren langsam wieder zurück.... bessert sich aber beim wiederholen der Prozedur "Handbremse anziehen und ein paar Mal Gas geben. Deutet das evtl. auf verunreinigte Kupplungsbeläge hin? Was könnte man da tun, anschleifen?


    Beste Grüße Michael

  • Hallo Freddy,

    der Riemen wurde wegen dem Rucken auf Anraten meiner Werkstatt getauscht, ebenso die Variorollen überprüft. Ob die Gleitstücke auch überprüft wurden werde ich nachfragen. Wie zuvor schon erklärt habe ich in einem Forum gelesen das man im Stand mit gezogener Bremse ein paar Mal Gas geben soll.... das habe ich einmal getestet, und tatsächlich war danach ein weiches Anfahren möglich. Nur nach 25 Kilometer Testfahrt kommt das Rucken beim Anfahren langsam wieder zurück, wenn auch deutlich abgeschwächt.... bessert sich aber beim wiederholen der Prozedur "Handbremse anziehen und ein paar Mal Gas geben". Deutet das evtl. auf verunreinigte Kupplungsbeläge hin? Deinen Tipp mit dem anschleifen der Kupplungsbeläge werde ich dann beauftragen. Ist das anschleifen der Beläge von Dauer oder wäre ggf. ein Austausch der Kupplungsbeläge samt Federn ratsam?

    Beste Grüße Michael

  • Hallo,

    bitte nicht mit abstrusen Schriften / Größen / Farben experimentieren. Danke.

    Auch verbessern Absätze das Lesen unglaublich.

    Und je mehr Lesen, je mehr Antworten.


    Du hast ein Kupplungs-Problem.

    Aufmachen, nachschauen.

    Kann sich ein Belag gelöst haben.

    Beläge verglast (Überhitzung).

    Kupplungsglocke eingelaufen = Riefen drinne.


    Halt nachschauen.


    Gasgeben und Bremse fest ist ne gute Idee bei Rost.

    Also z.b. nach der "Winterpause". ;)


    Gruß

    Mc Stender



    Ps.: Die Gleitstücke erneuert ?

    12,5gr. Gewichte ?


  • Hallo und Danke für die Hinweise und Empfehlungen :)


    Habe jetzt schon ein paar Beiträge erhalten die sich auf Gleitstücke und Kupplung konzentrieren. Diese Baustellen werde ich erst einmal abarbeiten und später berichten.


    So langsam erschließt sich mir auch die richtige Nutzung der interaktiven Kommunikation... ist als Neuling nicht gleich alles intuitiv zu verstehen... Sorry dafür :saint:


    Beste Grüße Michael

  • Thema erledigt,


    noch einmal vielen Dank für die vielen Ratschläge... :) Die Lösung um den harten Ruck beim Anfahren zu eleminieren war aber eine völlig andere als "Variorollen, Gleitstücke oder Kupplung". Ich fasse noch einmal kurz zusammen. Also beim Anfahren gab es immer einen harten Ruck, manchmal zwei dreimal dicht aufeinander folgend. Mein Mechaniker hatte daraufhin Variorollen, Gleitstücke und die Kupplung überprüft und fand NICHTS :/. Da der Roller schon 13 Jahre alt ist hat er dann den Antriebsriemen getauscht in der Annahme das der alte ausgehärtet und sich nicht mehr geschmeidig / flexilbel genug war :whistling:. Tatsächlich hat sich etwas verändert, es ruckte beim Anfahren nur noch einmal ganz hart :|. Damit kann man aber immer noch nicht zufrieden sein. Also noch einmal zu meinen Mechaniker und das Problen geschildert. Antwort: "Fahren Sie erst mal ein paar Kilometer, der neue Antriebsriemen muss sich erst einlaufen". Okay, jetzt nach ca. 100 km läuft der Roller wieder butterweich und wie am ersten Tag :thumbsups: