Getriebe Öl Verlust

  • Hallo, ich könnte von nem Kollegen einen hanglong lb50qt-21 50ccm mit 139QMB Motor bekommen, jedoch weiß ich das der Roller Öl verliert, wahrscheinlich Getriebe Öl, kann da etwas teures dran sein, bzw was könnte da kaputt sein dass Öl austritt? Ich hab den Roller leider noch nicht da, deshalb möchte ich vorher hier mal fragen was das überhaupt alles sein kann?


    Liebe Grüße <3:saint:

  • Wellendichtring Eingang / Ausgang. Beides sind Simmerringe.

    Öl Einfüllschraube / Ablasschraube. Beide haben Dichtungen und sind in pur Alu Gewinde. Nach Fest kommt halt ab.

    Zuletzt kommt flasches Öl und Gehäusedichtung.


    Gruß

    Mc Stender

  • Zuletzt kommt flasches Öl und Gehäusedichtung.

    Das mit der Schraube hatte ich bei meinem keeway auch schon, habs dann mit silikon repariert.... Darf ich mal fragen warum falsches Öl so schlimm ist? Sorry für das Nachfragen, ich bin da noch nicht so drin.

  • Hätte noch nen neu aufgebauten 10 Zöller da liegen..


    Aber wenn man handwerklich etwas begabt ist, kann man die Dichtungen schon tauschen..

    Kompletter Motordichtsatz kostet nicht die Welt.

    Abgerissene Schrauben erfordern dann schon etwas mehr Geschick, ist aber auch machbar.


    IMMER MIT DREHMOMENT ARBEITEN!!!

    Ich schwöre auf etwas Kupferpaste aufs Gewinde, damit sich selbiges nicht ins Alu frisst..


    Zu dünnes Öl wird sich eher den Weg ins Freie suchen, als das Richtige.

    Zudem wird die Schmier und Kühlfähigkeit negativ verändert werden, was natürlich Schaden anrichten kann.


    Die "Ölprofis" können das sicher genauer erklären.

    Wer anderen eine Grube gräbt, der braucht ein Grubengrabgerät.. :stink:


    Ein Handwerker baute die Arche Noah.. Viele Ingeneure bauten die Titanic :*


  • Hallo,

    der Chinaknaller braucht Hypoid geeignes Öl.

    Im Getriebe. Sonst schäumt es auf und "Schaum" schmiert halt net.

    Heute zumeist als GL - 4 oder GL - 5 (Qualität) im Handel.


    Die Simmer-Ringe dichten auch nur in gewissen Grenzen ab.

    Für die Roller gibt es das Getriebeöl in passenden Tuben zu 120 - 150ml.

    Spritze / Tülle incl, die das Einfüllen beträchtlich erleichtert.


    Z.b. https://www.rollermeister.de/o…api-gl-5-75w90-110ml_1019


    Andere Roller sind auch mit Motorenöl zufrieden.


    Gruß

    Mc Stender

  • Hallo,

    der Chinaknaller braucht Hypoid geeignes Öl.

    Im Getriebe.

    Ach ja, ist das so?

    Könntest Du eventuell für die Laien unter uns mal erklären, warum ein geradeverzahntes Sekundärgetriebe ein Hypoidgetriebeöl braucht?
    Das würde mich zum Beispiel sehr interessieren.



    Natürlich war die Frage rhetorisch.
    Ein geradeverzahntes Zusammenspiel aus Zahnrädern braucht kein Öl, welches hypoidgeeignet ist. Wozu auch? Bei uns wird das verwendet, weil GL4 oder GL5 nunmal die gängigsten Spezifikationen sind. In den Hestellerländern wird im Rollergetriebe fast ausschließlich SAE30 gefahren, wofür das eigentlich auch mal gebraucht wurde.

    Wichtig ist, dass wir zwei Gleitlager im Getriebe haben, die Spezifikation des Schmierstoffes welchen der Nutzer der Nutzer dort einfüllt, sollte sich lieber danach richten.

    Aber ganz sicher braucht kein 50er Roller kein solches Öl, denn er hat gar kein Hypoidgetriebe. :thumbsups:

  • Hallo,

    dann kannst Du mir mit Sicherheit sagen, warum (inzwischen) 6 Getriebe mit Schaum das Zeitliche gesegnet haben ?

    Aufschrift GL3 auf der Dose. Ohne Hypoid.

    Der Kunde will, der Kunde kriegt.

    Und wenn nach 500 bis 1000km das Getriebe "Peng" macht, bitteschön.


    Wegen wieviel Euro´s ?


    Gruß

    Mc Stender



    Ps.: Hypoid meint, versetzte Wellen, sodas die Auflageflächen der Zahnräder, unter "Druck" verscheiben.

    Muß was dran sein. ;)

  • Ps.: Hypoid meint, versetzte Wellen, sodas die Auflageflächen der Zahnräder, unter "Druck" verscheiben.

    Muß was dran sein. ;)

    Das stimmt nicht. Wir haben geradeverzahnte Endntriebe. Ein Hypoidantrieb würde so aussehen:

    1200px-Sprocket35b.svg.png

    Hypoidöle haben eine veränderte Molekülstruktur, da dort extrem hohe Scherkräfte zwischen den Zahnflanken auftreten, das Öl muss also sehr scherfest sein.

    Hypoidische Ritzel/Zahnräder/Kegel haben übrigens den Vorteil, dass die bei gleicher Baugröße wesentlich mehr Auflagefläche zwischen den Zahnflanken erreichen. Man kann also höhere Kräfte bei ebenfalls geringer Baugröße übertragen.


    Und auch mit GL3 hält das Getriebe wahrscheinlich sehr lange. Denn in unseren Getrieben wirken nur Drücke auf das Öl zwischen den Zahnflanken, die Scherkräfte im Betrieb zwischen den Flanken sind sehr gering und pro Zahn nur extrem kurzweilig.
    Wie gesagt, sehr viele Hersteller geben Motoröl in Endantrieben als Schmiermittel frei, da die Druckkräfte gering (aufgrund der Leistung) und die Scherkräfte noch viel geringer (aufgrund der Bauart) sind.


    Wenn ein Getriebeöl nun, wie in deinem Falle, Schaum schlägt, dann hat es den Namen Getriebeöl nicht verdient.
    Dann stimmt irgendetwas nicht, denn ein Getriebeöl hat in der Regel ein Additivpaket in sich, welches die Schaumbildung unterdrücken soll. Alles andere würde in einem Ölbadgetriebe, egal welcher Bauart, ja auch keinen Sinn machen. Außer vielleicht bei extrem langsam laufenden Winkelgetrieben etc.

  • Dieses Thema enthält 15 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.