Neue 125er in Euro 5: MKL im Dauerbetrieb, Ruckeln und Stottern bei geringer Last

  • Hi, ich mal wieder! :)


    Wenn mit einer Skymax 125 im Rollerforum vielleicht auch ein wenig themenfremd, wende ich mich in der Not doch mal an die Cracks in diesem Forum.


    Es geht hier um meinen China-Daxnachbau in Euro 5, den ich im Februar neu erstanden habe. Dieser ruckelt und stottert bei geringer Last, z.B. bei konstant 30 oder 50 in der Stadt. Das ganze klingt eher nach Zündaussetzern. Fehlzündungen im eigentlichen Sinne gibt es nur selten, und zwar nach längeren Bergabfahrten ohne Gas und anschließender langsamer Öffnung des Gasgriffs. Die MKL meldet sich nach der Löschung regelmäßig neu, und zwar immer mit folgender Meldung sowohl als Störungs- als auch Pendcode:


    20220703_102805.jpg


    20220703_102819.jpg


    Die Ruckelei tritt unabhängig von der gefahrenen Drehzahl auf.


    Anspringverhalten, Standgas und Betrieb unter Last sind einwandfrei. Im normalen Stadtbertrieb, also unter Teillast, ist das Möpp aber nervig bis unfahrbar.


    Der Händler, dem ich vor dem Kauf schon mit den zweifelhaften Segnungen von Euro 5 ein bisschen auf die Nerven gegangen war, zeigt sich entgegen seiner damaligen Beteuerungen nun ziemlich ratlos. So etwas habe er noch nicht gehabt und habe des Weiteren auch keine Idee, woran das liegen könnte. Er hat sich daraufhin mit Skyteam in China beraten. Die empfahlen, es "erstmal" mit dem Austausch der Lambdasonde "zu versuchen".


    Das war natürlich leicht gesagt, doch schwer getan, denn der Händler hatte die selbstredend nicht am Lager. Sie war auch sonstwo in der Republik nicht aufzutreiben und Skyteam sprach von einem Lieferengpass seinerseits. Versprach aber, so bald wie möglich eine Sonde per Luftfracht zu schicken. So gingen denn die Monate ins Land - und siehe da, neulich traf eine Sonde ein. Das war natürlich die falsche, nämlich eine für Euro 4 mit 14mm-Gewinde, gebraucht wird eine Euro 5 mit 12mm-Gewinde :wal:


    Der Händler, der an der Situation ja auch nichts ändern kann, hat Skyteam nun meine Adresse gegeben, damit sie mir die passende Sonde direkt zuschicken.


    Kurz und gut, mein Vertrauen sowohl auf das baldige Eintreffen der richtigen Sonde als auch darauf, dass das Problem damit aus der Welt wäre, ist begrenzt.


    Was haltet ihr von der angenommenen Ursache und was könnte es nach eurer Einschätzung noch sein?


    Danke für ein paar Tipps und gebeutelte Grüße aus Hessen! :wing:


    Martin

  • Ich denke, dass Du bei allem was Du da jetzt selber fummelst, je nach Tipps, nur verlieren kannst. Der einzige, der daran arbeiten sollte ist der Händler. Gut möglich das es die Sonde ist...


    Ich würde sie aber auch nicht selber wechseln. Das muss alles der Händler machen. Nachher heisst es noch Du hättest sie falsch verbaut, wenn der Fehler mit der neuen nicht behoben ist.


    Natürlich ist das alles sehr unbefriedigend. Das Ding soll ja eigentlich bei den schönen Tagen auch fahren.


    Ich würde dem Händler das Teil auf den Hof stellen und um ein Ersatzfahrzeug bitten. Ist ja nicht Dein Problem, dass Teile nicht lieferbar sind.

    Forscher haben herausgefunden,... sind dann aber wieder rein gegangen...

  • Hallo,

    was sagt der KM Zähler ?

    Und die Rechnung der 1. Inspektion.

    Ventile eingestellt ?


    Gruß

    Mc Stender


    Ps.: Die "Lampe" geht an, wenn das Gemisch zu fett wird. Also Verbrennungsproblem.

    Es braucht ?

    Sprit, ist da.

    Funken, ist da.

    Und ? eben. Druck = Kompression. Da kommen die Ventile = Ventilspiel in´s Sichtfeld.

  • Rein rechtlich und auf Messers Schneide kann man die Ansprüche knicken, denn die Inspektionen einschl. Ventileinstellung habe ich selbst gemacht.


    Das war auch schon von vornherein so mit ihm kommuniziert, denn die Anfahrt ist sehr lang. Dennoch schickt er anstandslos Teile auf seine Kosten bzw. repariert zugesandte Teile (zuvor gab es auch schon eine Baustelle) .. das ganze basiert also auf einem gewissen Vertrauensverhältnis. Er hat ja auch was davon (Arbeitszeit gespart) - und ansonsten noch einen guten Ruf zu pflegen.


    Verbrauch ist geringer als beim 50er Roller (ca. 2,5L), die Kerze einer Euro5-Magerkur entsprechend hell bis fast weiß, Kompression gut. Sprit sollte da sein - die Aussetzer sind nur kurz, bei Teillast. Was die Einspritzpumpe in dem Moment macht (evtl. auch auf fälschliches Anraten der Lambdasonde hin), kann ich nicht beurteilen. Zündfunke ist da, aber natürlich unklar, ob er es auch bei den Aussetzern ist..

  • OK, dann ist das natürlich was ganz anderes...


    Vielleicht hilft es die Sonde mal durchzumessen, falls Du das kannst.


    Bei dem Piaggio-Modell, das ich fahre, gibt es ähnliche Probleme. Hier hilft zeitweise das Säubern der Sonde. Allerdings abhängig davon, ob Deine Skymax schon einige Kilometer abgespult hat. Das Teil setzt sich mit steigender Fahrleistung tatsächlich zu...

    Forscher haben herausgefunden,... sind dann aber wieder rein gegangen...

  • Hallo,

    wenn sich eine Sonde "zusetzt", hat der Ingeneur seinen Job nicht gemacht.

    Dann ist die Sonde zu kalt = falsch Positioniert oder die Heizung defekt (Heizung meist 4 Pole / Anschluß).


    Aber welches Ventilspiel hast Du gedreht ?

    Und die Federn dafür entlastet ?


    Und WAS SAGT der Km Zähler.


    Kann auch sein ?

    In der Kerze ODER im Kerzenstecker sollte ein 5kOhm Widerstand MESSBAR sein.

    Der andere sollte 0-3 Ohm MESSBAR sein.


    Gruß

    Mc Stender

  • wenn sich eine Sonde "zusetzt", hat der Ingeneur seinen Job nicht gemacht.

    W\re nicht der erste Chinamann, dem da mal was passiert...

    Forscher haben herausgefunden,... sind dann aber wieder rein gegangen...

  • Die Sonde ist blitzsauber, auch das Keramikelement im Schutzrohr. Kilometerstand ist knapp 1100. Ventilspiel ist 0,06/0,08 entsprechend der Spezifikation, vor der Einstellung war es kaum anders. Das Problem bestand auch schon vor der Ventileinstellung bei Km-Stand 300. Im Grunde von Anfang an.


    Verbaut ist eine NGK CR7HSA, das entspricht 5kOhm. Kann man die mit einem Multimeter für den Hausbedarf zuverlässig messen?

  • Nicht vertrauen, Messen.

    Ja, das Digitale Multimeter tut treue Dienste.

    Auch beim Kerzenstecker, der dann 0-3 Ohm haben sollte.

    Nur einmal ist 5 kOhm notwendig.

    G.g. einen anderen Kerzenstecker oder eben eine C7HSA Kerze verwenden.

    Ohne den Widerstand.


    Und ich drehe immer gute 0,1mm in die 139QMB.

    Mir erscheint das Ventilspiel zu gering.


    Aber ich kenne diese Motoren nicht soo genau.


    Gruß

    Mc Stender

  • Danke dir, ich messe das mal nach. Von meinen alten Yamahas her weiß ich, dass NGK's hin und wieder auch mal vom Werk ab faul sein können, von daher wäre das schon mal interessant.

  • Dieses Thema enthält 19 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.