Vario - woran Schäden erkennen?

  • Hallo in die Runde,


    wie schon geschrieben nenne ich seit ein paar Tagen einen Sym-GTS mein eigen. Beim demontieren des Variodeckels zwecks Riemen-Kontorlle/Austausch hatte ich den Eindruck, dass da etwas Alu-Späne im Gehäuse war. Also Vario auseinandergenommen. Folgendes kommt mir komisch vor (ist zwar eine Vario von Costa, denke aber das spielt zur Zeit noch keine Rolle).


    Aufbau der Vairio (damit wir hier alle verstehen was jeweils gemeint ist) von außen nach innen.


    Feste Steigscheibe mit integriertem Lüfter dierekt auf der Kurelwelle (?), dann Hülse auf der Welle und auf der Hülse gleitend die bewegliche Steigscheibe (einschl. den Rollen), hinter der Hülse dann wieder auf der Kurbelwelle das Gegenstück (ist hier eher ne Glocke) auf die dann die Rollen drücken und so die bewegliche Steigscheibe nach vorne drücken.


    Die Hülse war kaum mit der Hand beweglich, klemmte eher zeigt eine Rost/Fettpatina. Nach Reinigung blieb eine Rostpatina über, an wenigen Stellen wars richtig silbern blank.


    Die bewegliche Steigscheibe hat innen eine Führungshülse eingepresst die auf der Gleithülse eben hin und her gleiten soll. Diese Führungshülse hat von innen kleine Löcher (sieht aus aus als wenn da Minninieten drin wären, was ich mir nicht vorstellen kann). Dort sind "Rostpickelchen" vorhanden.


    Nachdem ich auch diese Hülse von innen mit Tuch und Bremsenreiniger gesäubert habe hat die Gleithülse in der variablen Steigscheibe ein leichtes, aber sicht- und hörbares Spiel.


    Seid Ihr auch der Meinung, das ich nicht nur den Riemen, sondern auch die Vario raus schmeißen sollte?


    Ach ja zur Alu-Späne - da hab ich nichts gefunden außer einen Grad an der festen Steigscheibe (außerhalb des Steigbereiches vom Riemen). Oder waren das die abgedrehten "Rostpcikelchen"?


    Hoffe Ihr blickt durch.


    Gruß, Rainer

  • Bin was schlauer geworden. Die Gleithülse nennt sich bei Costa Variatorbolzen und die Hülse in der beweglichen Steigscheibe nennt sich Variator Innenbuchse. Beides gibbet als Ersatzteil einzeln. Kostet beides so viel wie die Sym-Vario komplett......


    Was tun?


    Bis denne, Rainer

  • Hallo,

    also ich kann Dir nur raten, nimm die Originale.

    Und Rost hat da nix zu suchen. Das ist eher ein Zeichen langer Stand = Stehzeit.


    Hast Du die Originale verbaut, solltest Du vorher die Gewichte in Größe und Gewicht messen.

    So alle 7500km bis 10k sind neue fällig. Incl. Gleitsücke. Die manchmal sogar früher.

    Auch einen neuen Riemen solltest Du andenken.


    Dann ist erst mal "Ruhe" an der Vario - Front. ;)


    Gruß

    Mc Stender



    Edit Die "Hülse" auf der Kurbelwelle mit etwas Kupferpaste aufsetzen. Dann klemmt es das nächste mal nicht so Arg.

    Und der Silberglanz ist ne Verchromung. Meist deutlich Dicker, als auf den Spiegeln / Lenkstange.

  • Soooo - hab ne Polini bestellt gehabt, die Sym-Vario hatte mir zu lange Lieferzeiten.


    Die Polini hab ich direkt wieder zurück geschickt.


    Mag sein, dass ich da zu penibel war aber....

    - die Versiegelung der Schachtel war auf, die Schachtel war auch irgendwie leicht an den Ecken ramponiert,

    - die Steigscheibe hatte auf der Lauffläche Kratzer

    - die Hülse hatte Schmutz oder Fettreste

    - die Laufflächen auf Scheibe die mit den Rollen auf die Steigscheibe drück wirkten nicht glatt und es waren auch leichte Laufspuren zu sehen (mein ich zumindest).

    - es war aus der Beschreibung oder der Verpackung nicht ersichtlich ob alle zubehör Teile dabei waren (laut Montageanleitung gibbet dieverse Varianten).


    Im Vergleich zur Costa kommt mir die Vario recht Globschlächtig vor. Hab dennoch eine weiter Polini bestellt, die Costa ist doch nen ganz schönen Happen teurer und sie soll laut diverser Foren sehr hoch drehen, An der Ampel muss und will ich aber niemanden weg fahren.


    Mc Stender - die Hülse klemmte nicht auf der Welle sondern in der beweglichen Steigscheibe. Dennoch kommt Paste zwsichen Welle und Hülse. Nach allem was ich bisher gelesen habe lag es wohl daran, dass die Steigscheibe eine Graphitschmierung hatte und der Voreigner die Hülse mit Fett eingerieben hatte. Kann also auch sein, dass das kein Rost war - sondern festgebackene Graphit-Fettschmiere (soll ja auch gut schleifen). Egal Wertausgleich ist zwichen mir und Verkäufer schon zufriedenstellend erfolgt.


    Bis denne, Rainer

  • Hallo,

    frage wo hast du die Polini bestellt und wie teuer?

    schau mal hier:

    Variomatik POLINI Maxi Hi-Speed für Peugeot, SYM 125-150ccm
    Die Polini Maxi Hi-Speed ist eine der anzugsstärksten Variomatiken im Maxi Scooter Bereich. Das Augenmerk wurde hierbei auf die Konstruktion der…
    www.roller.com

    Was ist Elektrizität??..

    Morgens mit Hochspannung aufstehen, mit Widerstand zur Arbeit gehen, den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen, abends geladen nach Hause kommen, an die Dose fassen und eine gewischt bekommen!

    DAS ist Elektrizität!!.. :darth:


    Gruß Freddy :dauh:

  • Hatte zwar nicht bei "roller.com" bestellt, scheint aber die selbe Firma zu sei. Gehe allerdings davon aus, dass , sofern das überhaupt ne Panne ist, lediglich einer kleinen Unachtsamkeit dessen, der es eingelagert bzw. später dann verpackt hat zu zuschreiben ist - also nix wirklich gravierendes. Preis war der Gleiche wie in Deinem Link Freddy.


    bis denne, Rainer

  • Hallo in die Runde,


    die neue Polini ist da (kein Vergleich zur vorherigen - alles einzeln verpackt, das Siegel fest auf der Schachtel, die Gebrauchsanweisung sauber und nicht leichte Fettflecken) - war das zurückschicken wohl doch richtig.


    Dennoch laufen meine grauen Zellen auf hochtouren, denn die Gebrauchs-/Montageanleitung von Polini ist in meinen Augen unter aller S.

    Es scheint 3 Ausführungen der Vario zu geben.


    a). Gleitbuchse die mit Fett zu füllen ist

    b). Gleitbuche mit Schmierring

    c.) Sebstschmierende mit gesinterter Bronze


    die "c." scheine ich zu haben, denn innen in der beweglichen Steigscheibe ist eine Bronzebuchse (sieht zumindest so aus) eingelassen. Schmierring und die Buchse kann nicht gefüllt werden.


    Da steht groß in der Montageanleitung, bei dieser Ausführung die Buchse auf keinen Fall schmieren. Wenige Zeilen darunter dann "die äußere Oberfläche des Bolzens schmieren. Ja watt denn nu?


    Gehe ich recht in der Annahme, dass dies den 3 Varianten geschuldet ist und an meinen Bolzen/Buchse kein Fett kommt?


    Gruß, Rainer

  • Die werden wohl den Kurbelwellenstumpf meinen.

    Auf die Bronze Buchse (Gleitlager) kein WD40 machen das entzieht den Sintermaterial das Oel. :!:

    Was ist Elektrizität??..

    Morgens mit Hochspannung aufstehen, mit Widerstand zur Arbeit gehen, den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen, abends geladen nach Hause kommen, an die Dose fassen und eine gewischt bekommen!

    DAS ist Elektrizität!!.. :darth:


    Gruß Freddy :dauh:

  • Dann hab ich ja alles richtig gemacht (hoffe ich).

  • Dann hab ich ja alles richtig gemacht (hoffe ich).

    Ich hoffe, du hast den Keilriemen nicht auf Spannung eingebaut?

    Das heißt, man soll den Keilriemen etwas in den Wandler ziehen, damit er vorne in der Vario nicht ganz unten auf der Buchse sitzt.

    Sonst besteht die Gefahr das sich die Mutter der Vario wieder löst bzw. nicht fest genug angeschraubt ist.

    Was ist Elektrizität??..

    Morgens mit Hochspannung aufstehen, mit Widerstand zur Arbeit gehen, den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen, abends geladen nach Hause kommen, an die Dose fassen und eine gewischt bekommen!

    DAS ist Elektrizität!!.. :darth:


    Gruß Freddy :dauh:

  • Dieses Thema enthält 9 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.