Plazierung der Kolbenringe bei 72ccm 139qmb Motor

  • Auf Empfehlung von hier habe ich mir ein 72er Tuning-Set gekauft .

    Soweit alles Paletti :)


    Jedoch wie + wo die Kolbenring platziert werden, habe das nur einmal vor einigen Jahren gemacht.

    Beschreibung keine Vorhanden .

    Foto:

    1. Reihe: 1x W1 + 1x W2

    2. Reihe: 2x dünne Ringe ohne Beschriftung

    3. Reihe Wellenfederring


    Wüde so montieren von oben nach unten:

    1. Nut: W1 Ring mit Beschriftung oben

    2. Nut: W2 Ring mit Beschriftung oben

    3. Nut: zwischen den 2 dünnen Ringen den Federring plazieren


    Ist das Richtig so?

    P1010435.jpgP1010437.jpg



    Die jeweilige Nut der Ringe natürlich um 90 ° versetzt

    Und ewig grüßt das Urmele (nicht das Murmeltier) ;)

    Einmal editiert, zuletzt von Urmele ()

  • Die dünnen Ringe kommen zusammen mit dem gewellten in die untere Nut, die auch "breiter "


    So, jetzt schleuderts mich auch.

    Ich denke, der schwarze kommt in die Mitte, der blanke nach oben..


    Aber guck auf youtube, da gibts von Racing Planet ein Video.

    Bevor ich hier Müll quatsche..

    Wer anderen eine Grube gräbt, der braucht ein Grubengrabgerät.. :stink:


    Ein Handwerker baute die Arche Noah.. Viele Ingeneure bauten die Titanic :*


  • Guten Tag,


    Der Chrom/silberne kommt nach oben der normale in die Mitte und die beiden kleinen und der gewellte kommen in die große Nut.

    Mit der Beschriftung nach oben.

    Bei den zwei kleinen für den Ölabstreifring ist es egal wie rum diese verbaut werden.

    Wichtig ist dass der gewellte Ring (Feder)nicht überlappt von den Enden her.


    Mfg Leon

  • .....

    Gugst Du.


    Silber + Rund oben.

    Abgeschrägt in die 2. Reihe, sodas es den Ring "zusammendrückt" bzw. zusammendrücken kann. Beim "Bum".

    Unten die 2 dünnen mit dem Ölabstreifer dazwischen.

    Beachte die 120° Regel mit der Öffnung.


    Gruß

    Mc Stender


    Ps.: Ich hab den mal angepinnt.

  • Da bei den Ölabstreifern dies gerne Vergessen wird.

    Die beiden Ölabstreifer dürfen auf GAR KEINEN FALL mit den Öffnungen übereinander stehen....sonst kannst sie gleich weglassen.

  • Hallo,

    schau mal hier:

    Bitte folgende Hinweise zur Anordnung & Montage der Kolbenringen beachten:
    Der obere Kolbenring ist silber oder bronze mit geschliffenen Seiten und mit "T" oder "R" gekennzeichnet.

    Der untere Kolbenring ist schwarz oder bronze und mit "S" gekennzeichnet.
    Die Kennzeichnung der Kolbenringe zeigen beim Einbau nach oben.

    Die Öffnungen der Kolbenringe müssen im Abstand von 120 Grad zueinander stehen
    (von oben gesehen in Sternoptik).

    Wenn der Kolbenboden mit einem "IN" gekennzeichnet ist, gehört diese Richtung zum Einlassventil.
    Ist der Kolben mit einer "EX" Markierung versehen, gehört diese in Richtung Auslassventil.

    Bei einer Pfeilmarkierung zeigt dieser in Richtung Auslassventil.


    https://www.racing-planet.de/m…kbi-25-1.html?xkbPath=2_4



    Die Nuten am Kolben vor Montage der Ringe einölen. Ein Kolbenring darf nicht zu weit gedehnt werden, es besteht erhöhte Bruchgefahr.

    Was ist Elektrizität??..

    Morgens mit Hochspannung aufstehen, mit Widerstand zur Arbeit gehen, den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen, abends geladen nach Hause kommen, an die Dose fassen und eine gewischt bekommen!

    DAS ist Elektrizität!!.. :darth:


    Gruß Freddy :dauh:

  • Ach ja, erneuere am besten die Stehvolzen gleich mit, weil Dehnbolzen..

    Und penibel auf die Drehmomente achten !!

    Die Ventile vor dem Einbau auf Dichtheit prüfen. Haber neulich erst einen neuen Kopf mit undichtem Einlassventil..

    Wer anderen eine Grube gräbt, der braucht ein Grubengrabgerät.. :stink:


    Ein Handwerker baute die Arche Noah.. Viele Ingeneure bauten die Titanic :*


  • Thx für den Hinweis mit den Stehbolzen.....werden jetzt am WE noch bestellt.


    Drehmoment keine Ahnung wieviel.


    Muss ich mal hier im Forum suchen, denn ich glaube die Werte hier mal gelesen zu haben.

    Drehmomentschlüssel habe ich ja da.

    Und ewig grüßt das Urmele (nicht das Murmeltier) ;)

  • Dieses Thema enthält 3 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.