Beiträge von golfi

    Ich auch nicht, das "kleine" Schwarze kommt aber richtig gut. :thumbsups:


    "Harleyschreck"!!!!!!

    Sie sieht gut aus, stimme ich der Allgemeinheit zu.


    Aber als Harleyschreck würde ich sie nicht bezeichnen, Harley ist Kult, wenn ich die Wahlhätte käme nur eine Harley in Frage.

    Wobei ich die BMW eher in der Kategorie der Sporttourer einteilen würde.


    Gruß golfi

    Problem gelöst, bzw. Fehler erkannt!!

    dass Benzin aus dem Ablaufschlauch der Schwimmerkammer

    Das war ja das Problem, dass aus dem Schwimmerkammer Benzin auslief und zwar über den Ablaufschlauch.

    Irgendwie lief dann die Diskussion (auch durch meine Schuld) falsch und verlagerte sich immer mehr auf einen Fehler im Vergaser, auf Schwimmer, Nadel verbogenen Teile bis hin zum Benzinhahn. Ein Bild von mir wäre da bestimmt hilfreicher gewesen, wo man das Problem einfach sieht.

    Ich also neuen Vergaser bestellt, eingebaut und immer noch genau das gleiche Problem, also war der Benzinhahn dran ,den ich überprüft habe, aber auch der funzte einwandfrei.


    Der Unterschied beim 50er ist, das der "Verschluß" ein Ventil am Ende vom Schlauch ist.

    Beim 125er ist die Schraube der Verschluß. Direkt an der Schwimmerkammer. Das die sich löst, ist selten.

    Sehr selten.

    Diese Antwort machte mich aber stutzig und ich überprüfte dieses neue Teil, welches ich Dussel vorher gar nicht so gesehen habe.

    Als ich den neuen Vergaser eingebaut habe, war ich zu faul oder zu bequem den neuen Ablaufschlauch am Gehäuse zu befestigen und habe deshalb den alten Schlauch wieder benützt, der schon am Gehäuse dran war. s. Bild


    Ablaufschlauch.jpg


    Kar dass dann der Saft wieder davon lief ;(

    Kollege Mc Stender lag da also schon richtig, nur mit dem Unterschied, dass auch bei meiner 125er der Verschluss auch unten am Ablaufschlauch ist und nicht am Gehäuse.


    Den neuen Vergaser habe ich aber eingebaut gelassen, obwohl es nur an der fehlenden Schraube (Ventil) gelegen hat, also ein Pfennigartikel.

    Die 50 Euronen für den neue Vergaser buch ich jetzt als Lehrgeld ab und den alte Vergaser muss als Ersatzteil herhalten.


    Hoffe Ihr seit mit meiner Erklärung klar gekommen und sollte das Problem bei Euch auch mal auftauchen, dann denkt an den Dussel, hilft Euch dann weiter.


    Gruß golfi, der froh ist, dass seine Karre wieder läuft

    Der Roller ist ja während der Fahrt plötzlich ausgegangen, es hat nach Benzin gestunken und aus dem Schlauch ist es richtig herausgelaufen.

    Meine Erklärung wäre jetzt der Stopfen hat sich gelöst und das Benzin lief somit aus, beim neuen Vergaser hat dieser Stopfen gefehlt, war nicht vorhanden.


    Gruß golfi

    Trotzdem frage ich mich, wie das an beiden Vergasern vorkommen kann, Zufall oder doch irgendwas defekt, verkehrt angeschlossene Schläuche , was ich eigentlich ausschließe, da die Kiste ja rund läuft.


    @ALLE, Sorry wenn ich etwas Verwirrung gestiftet habe und das Problem verwirrend geschildert habe :saint:

    Ja man kann ganz herausdrehen, habe ich gemacht und wieder eingedreht und fest angezogen. Sieht aus wie eine Nadel, ob sie einen Durchlass hat weis ich jetzt nicht.

    Genau das gleiche Problem mit dem neuen Vergaser, macht es was aus, wenn ich diesen Schlauch hochlege, der Überlauf des Vergasers müsste ja dann aufmachen, wenn zuviel Benzin in den Vergaser läuft.


    Gruß golfi

    So habe es auf diese Weise getestet, und es lief Wasser aus dem Ablaufschlauch.

    Aber nach meiner Überlegung muss das Wasser(Benzin) ja unten auslaufen.

    Der Schwimmer liegt unten in der Kammer, oben läuft Benzin rein und unten wieder heraus, ist ja ein normaler Vorgang, der Schwimmer hat ja keine Möglichkeit zu Schwimmen

    Meine Frage dazu, wie wird der untere Ablauf abgedichtet, damit sich die Kammer füllen kann, der Schwimmer nach oben schwimmt und damit zumacht, bzw. abdichtet?


    Gruß golfi und nein habe noch keinen Alkohol getrunken, aber stehe auf dem Schlauch

    Ich habe zur Sicherheit den Verkäufer des Vergasers kontaktiert, ob ich ihn aufmachen darf, ohne die Garantie zu verlieren.

    Mal schauen was er sagt.


    G.g. ne alte (saubere) Büchse mit Wasser etwas höher aufstellen und dann mit "Wasser" / Stück Schlauch testen ?

    Das probiere ich jetzt mal mit dem alten Vergaser.


    Gruß golfi

    War jetzt nochmals am Roller und habe folgendes festgestellt!


    Wenn ich während des Laufes den Benzinschlauch am Vergaser abziehe läuft aus dem Schlauch Benzin, der Motor läuft weiter, da nehme ich an, es liegt am Restbenzin im Vergaser.

    Stelle ich den Motor ab, dann läuft zwar etwas Benzin nach, aber nach sehr kurzer Zeit hört es auf. Also müsste der Benzinhahn in Ordnung sein.


    Auch wenn ich im Moment frustriert bin, habe ich durch den Aus- bzw. Einbau des neuen Vergasers, durch das Zerlegen des alten Vergasers doch einen gewissen Durchblick über die Wirkungsweise erhalten, natürlich auch mit der Hilfe des Forums, was ich nicht unerwähnt lassen will.


    Gruß golfi


    P.S. Benzin läuft auch nur aus dem Überlaufschlauch, wenn der Motor läuft, aber auch, wenn ich den Startknopf betätige.

    Wie gesagt, ist der Vergaser neu und hat seltsamerweise das gleiche Problem wie der alte Vergaser, also liegt die Vermutung nahe, es könnte sich um ein anderes Teil drehen, sprich Benzinhahn.


    Es läuft also aus dem Benzinhahn zuviel Sprit, oder regelt der Hahn ab, wenn die Schwimmerkammer voll ist, wäre eine Erklärung für mich.

    Früher gab es doch nur auch die Mechanischen und da hatte ich nur die Möglichkeit off oder on zu drehen.

    Das wird der Benzinhahn sein. Auch wenn die Schraube zu ist läuft es durchs Überlaufröhrchen raus.


    Da komme ich jetzt nicht ganz mit, die Benzinzufuhr ist oberhalb der Schwimmerkammer, er läuft also durch die Schwimmerkammer, weshalb macht der Schwimmer dann nicht zu und unterbindet die weiter Spritzufuhr, wenn die Kammer voll ist? Auch verstehe ich nicht, was am Benzinhahn defekt sein soll, der Sprit läuft ja durch, oder regelt er auch die Durchlaufmenge, so dass eventuell zu viel durchläuft und der überschüssige Sprit dann aus dem Überlauf austritt, aber dann müsste doch der Schwimmer bzw. die Nadel wieder zu machen, Mann oh Mann, werde noch verrückt.


    Sorry wenn meine Fragen laienhaft sind, aber ich bin auch einer.


    P.S. jetzt haben sich einige Beiträge überschnitten, ich brauche halt ne halbe Ewigkeit, bevor meine Beiträge online sind und ich auch andere Beiträge lesen kann.

    Ich habe einen Viertakter, vielleicht habe ich mich verkehrt ausgedrückt, ich meine wenn der Schwimmer oben ist, schließt sich der Einlass, wie man das genauer nennt, keine Ahnung.

    Nein, der Sprit kommt ganz sicher aus dem Schlauch.

    Wenn ich ihn anhebe, läuft kein Benzin mehr aus, senke ich ihn unter das Niveau des Anschlusses fängt es sofort an, aus dem Schlauch zu laufen.

    Da man das optisch auch so sieht, schließe ich diese Fehlerquelle zu 100% aus.

    Ps.: Die Menge ist = dem Inhalt der Schwimmerkammer ?

    Oder läuft, bis der Tank alle ist. Das wäre dann der Sprithahn.


    So wie ich es sehe, läuft mehr aus, als in der Schwimmerkammer Platz hat,

    Trotzdem müsste doch, der Schwimmer bzw. das Ventil schließen, wenn die Schwimmerkammer voll ist, auch wenn der Sprithahn defekt ist.

    Stehe ich da auf dem Schlauch, aber der Sprit kommt ja aus dem Überlauf sprich Schwimmerkammmer, also muss doch das Ventil zumachen.


    Gibt es eventuell eine Möglichkeit, dass zu überprüfen, ohne gleich den Hahn zu wechseln??

    Also Sprit bekommt er ja, keine Ahnung ob der Benzinhahn auch die Spritmenge, bzw. die Spritzufuhr regelt, , er kann nicht von Hand betätigt werden, ist also nicht mechanisch.


    Gruß golfi


    P.S. Rein von der Logik her und meinem (geringen) technischen Verständnis, läuft ja die Schwimmerkammer über und das Benzin somit aus dem Überlaufschlauch. Ich komme nur ins schleudern, dass der neue Vergaser den gleichen Fehler haben soll, wie der alte Vergaser, an dem ich eigentlich keine Undichtigkeit feststellen konnte.

    Heute neuer Vergaser gekommen und gleich eingebaut.

    Habe mal alles so gelassen wie er geliefert wurde, keine Nadeln, nichts gewechselt, auch nichts daran aufgemacht.

    Der Verkäufer meinte, es würde alles von der Einstellung her so passen, womit er auch recht hatte.


    Er lief sofort an und auch rund, Gas sofort angenommen auch im Standgas alles in Ordnung.


    Als ich dann den Ablaufschlauch der Schwimmerkammer nach unten verlegt habe, genau das selbe Problem, es läuft Berzin, aus und zwar nicht tropfenweise, nein richtig flüssig, er stellt dann auch gleich ab, klar wenn der Motor keinen Sprit bekommt. Schlauch wieder hochgelegt und er lief wieder einwandfrei. Komisch auch, wenn ich den Schlauch fast parallel zum Ablauf lege, läuft kein Sprit aus, gehe ich aber nur kurz unterhalb, habe ich das Problem wieder. Da der Vergaser neu ist, gehe nicht von einer Undichtigkeit aus, oder einem defekten Teil im Vergaser.


    Hat Jemand eine Idee. was ich noch machen könnte, wo das Problem liegt, ich bin jetzt am Ende und weiß nicht mehr weiter.


    Gruß golfi, der nicht mehr weiter kommt ;(

    Zunächst mal Gratulation zu Deinem neuen Job!

    Habe selbst fast 45 Jahre Schicht gearbeitet und zwar rund um die Uhr incl. Wochemde, was hieß 3 Wochenende arbeiten, 1 Wochende frei, oft sogar im 12 Std. Rythmus. Habe viel entbehren müssen, einen Herzinfarkt in Kauf genommen, als Trost kann ich sagen es wurde mir alles sehr gut bezahlt.

    Soll jetzt nicht negativ klingen, freue Dich wenn Du einen neuen Job gefunden hast, mache das Beste daraus.


    Gruß golfi, der jetzt aber sein Leben genießt, hoffe noch recht lange :thumbsups:

    Okay, dann wird ein normaler Vergaser eingebaut, wie gesagt geht es mir nicht um irgendwelche Tuningmaßnahmen, sondern um einen guten, runden störungsfreien Lauf.


    Kommenden Sonntag geht es auf die Heimreise und ich hoffe, dass ich Montag oder Dienstag den neuen Vergaser einbauen kann, werde dann berichten, ob ich das Problem lösen konnte.


    Gruß golfi, der noch den Rest des Urlaubes genießt

    Dann werde ich mir den bestellen, was meinst Du mit Düsen anschauen??? Bin jetzt nicht der Vergaserspezialist.

    Laut CASA ist er komplett einbaufähig.


    Gruß golfi