Beiträge von Rexomane

    Ich habe kürzlich einen Benzinhahn bei MVH in Hamburg bestellt.Man hat aus Versehen den Falschen geliefert.
    Man hat sich für den Fehler enschuldigt und mir ohne Zusatzkosten den Richtigen zugeschickt und das schnell und effektiv.Lieferzeit 1 Tag und ohne lange Kommunikation und Nerverei wie bei den Hobby-Garagen-Händlern die falsche Teile verkaufen und dann noch frech werden.
    So muss das laufen..... MHV kann ich nur empfehlen. WEITER SO MHV.... :strei:

    NEE...bei meinem Chinastinker gibt es am Ansaugstutzen keinen Unterdruckanschluss.Der ist am Ventildeckel.Kann sein das es unterschiedliche Versionen gibt.Man dachte wohl es sei clever die Motorgehäuseentlüftung zu nehmen.Das funktioniert zwar auch,aber es ein pulsierender Luftstrom mit Über und Unterdruckanteilen,dadurch wird die Membran am Benzinhahn schön durchgewalkt.Vielleicht ist sie deshalb gerissen.Das Alter wird auch eine Rolle spielen.Das der Sprit auf diesem Wege in den Motor läuft habe ich schon mit einem Glas nachgewiesen.Nach 1 Woche war schon einiges ins Glas gelaufen.Wenn der Roller länger steht addiert sich das natürlich ....!!!!...Über den Ansaugstutzen kann bei geöffnetem Einlassventil auch Benzin in den Motor laufen,aber das sammelt sich im Brennraum und läuft nicht in den unteren Teil des Motors in dem sich das Öl befindet.Es sei denn die Kolbenringe sind verschlissen.Ich denke der Zulauf über den Ventildeckel war bei meinem Rölli die Ursache...




    Anmerkung: des Forum-Teilnehmers RAT-MOTORS
    Ergänzung: Der Unterdruckschlauch vom Benzinhahn geht zum Ansaugstutzen
    und nicht , wie Rexomane schrieb zum Ventildeckel, bei geöffnetem Ventil
    kann aber auch hier Sprit reinlaufen.





    Sieh einer guck: Ein REX RS450, oder auch unter welchem Namen auch immer er auf dem Markt erschien.

    Hallo....danke für die vielen Infos..habe mir mal den Weg des Sprits und des Unterdrucks angesehen.Die Lösung ist ganz einfach,warum der Sprit in den Motor läuft.Am Ventildeckel ist ja ein Unterdruckanschluss und der ist über einen Schlauch mit dem Unterdruckbenzinhahn verbunden.Eigentlich eine gute Sache..machen die Japaner schon lange..aber unsere chinesischen Freunde haben vergessen was passiert wenn die Membran reisst bzw brüchig wird.Der Sprit läuft durch das natürliche Gefälle,durch die defekte Membran im U-Benzinhahn..direkt oben am Ventildeckel in den Motor und wie ich gemerkt habe,passen das ein paar Literchen rein.Ist eine wunderbare Motorspülung,aber wenn man es nicht weiß das sowas passieren kann,wird das Ding bei Starten schnell zur rollenden Bombe.Da gehört ein Modulator in die Leitung wie es zb. bei Automatikgetrieben von Autos gemacht wird.Ist bei der Größe ein Pfennigartikel.Kann aber "Leben" retten.Ich habe zur Sicherheit eine einfache Schlauchklemme im Zoohandel gekauft.Solange Sprit im Tank ist kommt die auf den Benzinschlauch vor dem U-Benzinhahn.Ich habe vor einiger Zeit mit einem Chinesen gesprochen,der sagte...in China erwartet der Kunde das die Dinger Jahr 1 halten.Ich denke wenn man sich etwas Zeit nimmt und die Technik minimal überarbeitet wären die Dinger langlebiger,aber das muss der Käufer sprich wir machen,denn Hersteller und Werkstätten haben an langlebigen Produkten kein Interesse mehr.Hätte noch Lust mir einen Heinkelroller aus den frühen 60er zu kaufen.Die Dinger sind mit Stahlkarosse wie Panzer und fahren heute noch tadellos inkl. E-Starter aber ohne sonstigen Schnickschnack und man kann alles selbstmachen.Damit sind zahllose Paare jahrzehntelang über die Alpen "gedonnnert" und das alleine bei Anfahrten von 500-800 KM bevor man erstmal an München vorbei war.Das war Qualität.Auf jeden Fall müssen die Chinesen noch viel tun,wenn sie an Honda,Yamaha ect. vorbei wollen.


    Viele Grüsse von WOLF

    Ich fahre seit über 30 Jahren überwiegend Japaner und meine gute alte ETZ-250 Baujahr 1985.Das mir wegen eines kleinen Astes der Plastik-Ar..h wegfliegt,kannte ich auch noch nicht.Jetzt weiß ich auch warum der Monaco 125 für en Appel und en Ei auf Ebay reihenweise verschleudert wird.die Dinger sind lebensgefährlich...!!!

    Ja gute Frage...???...ich bin bisher nur Japaner gefahren und kannte solche Probleme nicht.Werde den Rex-Schrott verkaufen und in Ruhe mit meinem 180er Yamaha Cygnus weiterzuckeln.Der fährt seit 1983 ohne Probleme.Er bekommt seine Insepktionen und Verschleißteile und das wars.Die Chinesen wollen in Bremen ein Automobilwerk eröffnen.Lange nicht so gelacht.Die werden mit ihren Kisten in der Luft zerissen,wenn die Qualität auch nur annähnernd so schlecht ist wie bei den Zweirädern.Bei allem Wohlwollen,aber was die Chinesen in Sachen Zweirädern produzieren ist SCHROTT.Die Dinger kommen ja schon mit Rost in Deutschland an.Da müssen die Reisesser nochmal zur Schule...das iss nix..!!!

    Bin gestern über einen kleinen morschen Ast gefahren.Die Folgen werde ich fotographieren und ins Forum stellen.Die gesamte Kennzeichen/Blinkerhalterung ist oben aus der Halterung gerissen.Blinker und Kennzeichen hängen über dem Hinterrad.Das bestätigt meine These das diese Reiskocher aus Mürbeteig gefertigt wurden.. :thumbdown:


    Wer noch eine Halterung in der Garage liegen hat,möge sich bitte melden.
    :bum:

    Wollte das Gehäuse einbauen und passt nicht.Händler wurde frech.Habe die Anzeigen anderer Anbieter geprüft und muss warnen.Alle für den 2012 Monaco 125 angebotenen Luftfiltergehäuse entsprachen nicht dem Original.Das Geld ist herausgeschmissen.Schaut euch lieber nach gebrauchten Originalen um.Diese Händler verkaufen einfach Teile ohne Ahnung zu haben,ob es passt.Auf jeden Fall vorher Fotos schicken lassen.

    Habe kürzlich ein neues Luftfiltergehäuse für meinen 125 Monaco gekauft,das alte fällt nach 5000KM schon auseinander.
    Habe nur all inklusive 10 Euro bezahlt.Kunststoff scheint dicker und robuster zu sein,gute Verarbeitung.Warum wird sowas nicht direkt in China verbaut.Wer Adresse des Lieferanten haben will,möge sich melden... :roll: